Schwanheide-Büchen

Zum wiederholten Male, immer wieder schön, wandern von Schwanheide über die ehemalige DDR-Grenze nach Büchen-Dorf. Dort Einkehr im Cafe der Priesterkate. Rückfahrt dann ab Büchen.

Streckenlänge 17 km bis zur Einkehr, dann noch ca 1,5 km bis zum Bahnhof. Die Strecke ist nicht einfach zu finden und zu gehen. Keine ausgeschilderten Wege, oft nur Trampelpfade oder ganz pfadlos über Wiesen und durchs Unterholz. Es gilt auch 3 Bäche/Gräben zu queren. 2 sind mit Planke bzw Primitivbrücke versehen, bei der Dritten ist die Planke verschwunden. Gehts auf Steinen durchs Bachbett

Verlauf: Bahnhof Schwanheide, Schwanheider Tannen, Jölkenberg. Bürgerhof, Grenze, an der Stecknitz, Büchen-Dorf

In den Schwanheider Tannen
Noch immer in den Tannen
Pause
Querung eines Grabens
im wilden Osten
Was mag das sein ? Disteln ?
Die Furt durch den Bach
Ziel erreicht, die Belohnung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.